KM: Neuzugänge beim USV Langenlois, Vorbereitung

Ein „Quartett“ für den Klassenerhalt

Vorbereitung (Fotos)

 

 

 

 

 

 

NÖN (Woche 4/2019):

2. Landesliga West:

Ein „Quartett“ für den Klassenerhalt

Rechtzeitig zum Vorbereitungsstart präsentiert der USV Langenlois die Hoffnungsträger im Kampf gegen den Abstieg.

Lange Zeit hielt sich Tabellenschlusslicht Langenlois bezüglich der eigenen Transferaktivitäten bedeckt. Den endgültigen Kader für die Frühjahrssaison wollte man mit dem Trainingsauftakt am gestrigen Montag verlautbaren.

Der „Überraschungscoup“ gelang aber nur bedingt: sowohl die Rückholaktion von Spielmacher Fezulla Sali aus Weißenkirchen, als auch die Verpflichtung von „Sechser“ Alexander Grünwald vom KSC sickerte zuletzt bereits durch (die NÖN berichtete). Nun stehen auch die Neuzugänge drei und vier  fest. Deren Namen: Istvan Varga (Ungarn) und Martin Kuncl (Tschechien).

„Varga hat enormen Zug zum gegnerischen Tor“

Vor allem Martin Kuncl dürfte den meisten fußballkundigen Lesern ein Begriff sein. Der routinierte Innenverteidiger hat beinahe 200 Spiele in Tschechiens höchster Liga in den Beinen und ordnete 2017 ein Jahr lang die Rohrendorfer Defensive. Nun soll der 34-jährige für den Kamptaler Verbleib in Niederösterreichs zweithöchster Spielklasse sorgen.

Langenlois´ Sportlicher Leiter Werner Nürnberger macht kein Hehl daraus, dass vom neuen Abwehrchef viel erwartet wird: „Er ist der Anführer, der uns im Herbst gefehlt hat. Martinsoll vorangehen und die Mannschaft aufrichten, wenn es einmal nicht so läuft“.

Doch auch in der Offensive eröffnen sich fortan neue Möglichkeiten: In Istvan Varga hoffen die Loiser ein Pendant zum flinken und technisch starken Bohumir Doubtavsky gefunden zu haben. Der 29-jährige, der aus Retz kommt, besticht durch Schnelligkeit sowie starke Technik und ist im offensiven Mittelfeld variabel einsetzbar. Auch an vorderster Front ist der Neuzugang aber eine durchaus ernst zu nehmende Alternative. „Er  hat einen enormen Zug zum gegnerischen Tor. Istvan kann Solospitze Michael Wildpert unterstützen und entlasten“, ist Nürnberger überzeugt.  Das unterstrich Varga zuletzt in der Saison 2017/2018 beim WAF Brigittenau in Wiens zweiter Landesliga. Dort gelangen ihm in 29 Spielen 16 Volltreffer.

Coach Gerhard Wildpert stehen damit fortan vier durchaus hochkarätige Neuzugänge zur Verfügung. Im Großen und Ganzen ist er zufrieden: „Die Qualität der geholten Spieler ist wirklich top. Lediglich quantitativ hätte sich mehr tun können. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen. Ich bin zuversichtlich, dass der Klassenerhalt gelingen wird“.

 

Reihe hinten (v.l.n.r.):

Manuel Kitzler, Werner Nürnberger, Thomas Korbel, Brigitte Glock, Otto Neubauer, Peter König

Reihe vorne (v.l.n.r.):

Martin Kuncl, Istvan Varga, Alexander Grünwald

 

 

 

 

 

 

Teambuilding

Vor dem offiziellen Trainingsstart stimmten sich die Langenloiser Kicker auf einer gemeinsamen Bratislava-Reise in die Slowakei von Freitag auf Samstag für die Frühjahrssaison ein. Trainer Gerhard Wildpert versprach, die „anstrengende Reise beim ersten Training zu berücksichtigen und die Spieler erst ab der zweiten Einheit zu fordern.

 

Die Vorbereitung läuft auf vollen Touren

Die Mannschaft arbeitet bereits intensiv an der „Mission Klassenerhalt Landesliga 2019″

Impressionen von der Vorbereitung 2019