KM/Reserve: 14.06.2019 USV Langenlois – SC Wieselburg 2:1

Der USV Langenlois verabschiedet sich mit einem 2:1 Erfolg gegen Wieselburg von der 2. Landesliga West

Spielberichte

 

 

 

 

 

 

 

 

KM: USV Raiffeisen Langenlois gegen SC Wieselburg  2:1

Spielberichte:

www.meinfussball.at:

Mit Sieg verabschiedet

Langenlois lag gegen Wieselburg mit 0:1 zurück, drehte die Partie aber schnell und verabschiedet sich somit mit einem Sieg aus der 2. Landesliga.

Die Hausherren aus Langenlois stehen seit einigen Wochen als Absteiger fest, dennoch ging es im letzten Spiel noch um etwas: Man möchte nicht als Letzter die Liga verlassen. In Hälfte eins sahen die Zuschauer ein schnelles Spiel. „Beide Mannschaften versuchten zu kombinieren“, resümierte Langenlois-Coach Gerhard Wildpert. Chancen gab es folgedessen auf beiden Seiten. Langenlois hatte durch Rene Schadinger zwei Mal die Gelegenheit zur Führung. Bei den Gäste verhinderte Aluminium den ersten Treffer.

Langenlois zeigte Moral

Nach einer torlosen ersten Hälfte änderte sich nach Seitenwechsel wenig am Spielgeschehen. Beide Mannschaften zeigten schönen Offensivfußball. Der Führungstreffer gelang den Gästen aus Wieselburg nach 55 Minuten. Nach einer schönen Kombination wurde Mirza Basic freigepielt und der traf in den Kasten von Keeper Markus Poll. Langenlois gab sich in der Folge nicht auf und reagierte sehr positiv. Nach einem wuchtigen Lattenkopfball von Michael Wildpert prallte der Ball ab zu Martin Kuncl, der zum Ausgleich einschoss. Der Ausgleichstreffer beflügelte Langenlois. So nahm sich Fezulla Sali aus der Distanz ein Herz und traf zur 2:1-Führung. „In der Schlussphase hatte ich wieder das Gefühl, wir haben Angst vorm verlieren“, so Wildpert. Doch diesmal brachten die Kamptaler den Sieg über die Zeit und feierten den ersten Sieg seit Ende März. Durch die Niederlage von Weißenkirchen in Melk übergeben die Langenloiser ausgerechnet am letzten Spieltag die rote Laterne an die Wachauer und steigen damit nicht als Letzter in die Gebietsliga ab – ein kleines Trostpflaster.

 

www.ligaportal.at:

Ansehnliche Partie – Langenlois kommt nach Sieg über Wieselburg noch vom letzten Platz weg

Lattentreffer auf beiden Seiten

Vor 80 Zuschauern findet die Heimelf die erste gute Chance vor, in der 2. Minute und nach Flanke von Alexander Grünwald hat Rene Schadinger mit einem Lattenkopfball Pech. In der Folge entwickelt sich vor 80 Fans ein gutes Match, beide Teams kommen zu Halbchancen und auch Wieselburg scheitert in der 30. Minute nur knapp an der Führung. Nach einem schönen Abschluss von Andreas Lahmer vom 16er prallt das Leder vom Querbalken zurück.

Im Gegenzug erarbeitet sich Langenlois eine Chance, Filip Chlup steckt den Ball durch und der Abschluss von Rene Schadinger geht nur knapp neben das Gehäuse. Nach einer durchaus attraktiven ersten Halbzeit bleibt es bis zur Pause beim 0:0.

Langenlois mit glücklicherem Ende

Auch im zweiten Abschnitt ist das Match sehenswert, man sieht gute Kombinationen und die Gäste gehen relativ rasch in Front. Nach einem Spielzug über mehrere Stationen versenkt Mirza Basic nach 55 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 0:1.

Die Hausherren geben aber nicht auf und gleichen rasch aus, nach einem Eckball trifft Michael Wildpert zunächst das Lattenkreuz, Martin Kuncl ist beim Abpraller zur Stelle und befördert in der 63. Minute den Ball zum 1:1 über die Linie.

Die Heimelf hat danach mehr vom Spiel und dreht zu Beginn der Schlussphase das Match komplett, Fezulla Sali sorgt nach 72 Minuten mit einem Fernschuss für das 2:1. Wieselburg macht nach dem Rückstand hinten auf und drängt nach vorne, die Gäste sind nun feldüberlegen und bei einem Kopfball zeichnet sich der heimische Tormann aus. Die Defensive von Langenlois steht sonst sehr gut und bringt den Sieg über die Zeit. 

Stimme zum Spiel: Gerhard Wildpert (Trainer Langenlois): „Es war trotz der sommerlichen Temperaturen eine ansehnliche Partie, beide Teams trafen in Hälfte 1 die Latte und nach der Pause ging Wieselburg in Führung. Wir gaben nicht auf und drehten das Match, es war eine klassische X-Partie mit einem glücklicheren Ende für uns. Es war ein schöner Sieg zum Abschluss und wir steigen nicht als Letzter ab, ich habe meinen Vertrag um ein Jahr verlängert, werde dem Verein auch in schlechten Zeiten zur Seite stehen.“

Die Besten bei Langenlois. Markus Poll (TW), Michael Wildpert (ST), Filip Chlup (MF).

 

Fotogalerie vom Spiel Langenlois gegen Wieselburg

Reserve: USV Raiffeisen Langenlois gegen SC Wieselburg  3:0

Zum Abschluss der Meisterschaft feierte Langenlois einen 3:0 Heimsieg.