KM/Reserve 13.10.2019: Hartl Haus – Langenlois 0:1

Gebietsliga Nordwest/Waldviertel:
Langenlois siegte in Echsenbach durch ein Goldtor von Sebastian Eilenberger in der 75. Minute gegen Hartl Haus mit 1:0

Spielberichte

 

 

 

 

 

KM: SC Hartl Haus gegen USV Raiffeisen Langenlois 0:1

Spielberichte:

www.meinfussball.at:

Langenlois gewinnt zähe Partie

Die Gäste aus Langenlois schießen in der 75. Minute das Goldtor. Mathias Weixelbraun vergibt den Ausgleich in letzter Minute.

Valentin Grabovac hatte für Echsenbach die größte Chance im ersten Durchgang, er schoss aus kurzer Distanz daneben. „Das ganze Spiel war eher ein Geplänkel ohne viele zwingende Chancen“, erklärte Echsenbach-Trainer Hannes Tscheppen. „Es war schon zur Halbzeit klar, dass die Mannschaft gewinnt, die das erste Tor macht.“

Die nächste Chance dazu vergab der Kapitän der Hausherren, Mathias Weixelbraun traf in der 70. Minute die Stange. Fünf Minuten später fiel das 1:0 für die Gäste. „Wir haben vorne nicht aufgepasst, sind nicht in den Zweikampf gekommen. Dann war unsere ganze rechte Seite offen“, erklärt Tscheppen die Szene. Ein Stanglpass erreichte Sebastian Eilenberger, der den entscheidenden Treffer erzielte.

Kein Elfer zum Schluss

In der ersten Minute der Nachspielzeit wurde es noch einmal laut in Echsenbach, ein Torerfolg hatte sich aber nicht eingestellt. „Ein weiter Ball ist in den Strafraum gekommen und ein junger Bursch von Langenlois hat ihn mit der Hand gespielt“, sagte Tscheppen. Ein Pfiff blieb aber aus, Weixelbraun schnappte sich sofort den Ball – und traf an die Latte.

 

www.ligaportal.at:

Treffer zu Beginn der Schlussviertelstunde – Langenlois erarbeitete sich Sieg gegen Hartl Haus

Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten sehen die knapp 150 Fans eine intensive Partie, beide Seiten agieren mit langen Bällen und versuchen so für Gefahr zu sorgen. Langenlois hat etwas mehr Ballbesitz, kann daraus aber kein Kapital schlagen und beide Mannschaften kreieren in Hälfe 1 noch keine zwingenden Chancen.

Das Match ist von Taktik geprägt und die Defensivreihen stehen gut, spielerisch ist die Partie nicht unbedingt ein Leckerbissen und bis zur Pause bleibt es beim 0:0.

Eingewechselter Spieler trifft zur Entscheidung

In der zweiten Halbzeit versuchen die Gäste über die Seiten etwas zu kreieren, die Begegnung bleibt hart umkämpft und chancenarm. Die Teams zeigen sich bemüht, es sind aber lange keine Hochkaräter dabei.

In der Schlussphase geht Langenlois doch noch in Führung, nach einer Flanke von der linken Seite wehrt der heimische Goalie den Schuss von Jochen Primmer ab, der eingewechselte Sebastian Eilenberger reagiert am schnellsten, zeigt in der 75. Minute keine Nerven und stellt auf 0:1. Hartl Haus wirft nach dem Rückstand alles nach vorne, die Gäste verteidigen sich bis zu Schuss geschickt und feiern am Ende einen hart erkämpften Arbeitssieg.

Stimme zum Spiel: Gerhard Wildpert (Trainer Langenlois): „Es war ein schwieriges Spiel, Hartl Haus ist eine Heimmacht und die Partie war von Taktik geprägt. Wir hatten mehr Ballbesitz, in Hälfte 1 gab es aber keine zwingenden Torchancen. Nach der Pause haben wir versucht weiter über die Seiten zum Erfolg zu kommen, so gelang uns schließlich auch das 1:0. Gratulation an meine Mannschaft, sie hat sehr konzentriert gespielt und wir haben uns das 1:0 erarbeitet.“

Die Besten bei Langenlois: Stefan Miksch (6er), Christoph Gartner (IV), Dominic Gottsmann (TW).

 

Reserve: SC Hartl Haus gegen USV Raiffeisen Langenlois 2:1